Aktion Junge Fahrer

Der Aktionstag zur Verkehrssicherheit richtet sich an junge Fahrerinnen und Fahrer sowie Beifahrerinnen und Beifahrer. Das Präventionsangebot wird von der örtlichen Verkehrswacht gemeinsam mit der Polizei, dem Fahrlehrerverband und vielen weiteren Partnern organisiert. Junge Kraftfahrer können sich über ihr persönliches Unfallrisiko informieren und werden für die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr, weiteren Hauptunfallursachen sowie jugend- und anfängerspezifischen Risiken sensibilisiert. Mitfahrer werden ermutigt, ihre Sicherheitsinteressen bei den Fahrern auch durchzusetzen. 

Angeboten werden Simulationsgeräte zur Sensibilisierung von Gefahren im Straßenverkehr wie der Fahrsimulator, der Gurtschlitten oder der Motorradsimulator. Das Jugendteam „Mein Risiko!?“ kommt mit den jungen Erwachsenen zwanglos ins Gespräch. Ein Rauschbrillenparcours, ein Geschwindigkeitsmessgerät,  die Rettungskette der Feuerwehr oder ein Reaktionstestgerät sowie weitere regionale Angebote runden den Aktionstag entsprechend den örtlichen Gegebenheiten ab.

„Aktion Junge Fahrer“ wird integriert in Großveranstaltungen der Verkehrswacht und ihrer Partner, bei Aktionstagen in Beruflichen Schulen, bei der Bundeswehr und weiteren jugendspezifischen Angeboten.

Die Veranstaltung wird (je nach Kostenumfang anteilig) aus Bundesmitteln finanziert und über die örtliche Verkehrswacht beantragt.

Schulen, Bildungseinrichtungen und andere Institutionen mit Zugang zur Zielgruppe können „Aktion Junge Fahrer“ gemeinsam mit ihrer örtlichen Verkehrswacht organisieren. Eine Anfrage leiten wir auch gern weiter.
Veranstaltungsanfrage