Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

Die Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern stellt auf ihrer Internetseite www.verkehrswacht-mv.de Informationen und Daten zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglicht er es dem Nutzer über Hyperlinks (Internetverknüpfungen) auf die Internetseiten anderer Anbieter zuzugreifen.

Die Informationen und Daten dienen dem Nutzer ausschließlich zu Informationszwecken und zum persönlichen Gebrauch. Der Inhalt der Landesverkehrswacht-Mecklenburg-Vorpommern-Webseiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Änderung und Verbreitung von Informationen und/oder Daten, insbesondere von Texten, Textteilen, Bildern, Audiodaten oder Bewegtbildern ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern nicht erlaubt. Das Auslesen (Kopieren/Übernehmen) der Inhalte (Texte und Bilder) ist generell nicht gestattet und wird vom der Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern nach geltendem Recht unter Ausschöpfung des Rechtsweges verfolgt.

Eine Verlinkung eines Internetauftritts mit der Homepage www.verkehrswacht-mv.de ist ausschließlich nur nach schriftlicher Zustimmung durch die Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern gestattet. Für die Nutzung von Text- und Bildmaterial können bei der Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern Nutzungsrechte nach Anfrage erworben werden.
Die Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der Beiträge, insbesondere für Inhalte und Informationen, die sich auf Webseiten Dritter befinden, auf die mittels Links von den Webseiten der Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern verwiesen wird. Ferner übernimmt die Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Daten oder der Informationen auf den Webseiten der Landesverkehrswacht Mecklenburg-Vorpommern entstehen.

Jegliche Nutzung dieser Webseite oder der hier aufgeführten Daten, Informationen, Texte, Textteile oder Bilder, sowie jedes Tun, Dulden oder Unterlassen, das im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Seiten steht, unterliegt ausschließlich deutschem Recht.

 

Aktueller Anlass

Einen tragischen Unfall hautnah miterleben

Den ersten „CrashKurs MV“ eröffnete am 09. Januar in der Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung in Schwerin Innenminister Lorenz Caffier.

Viele der 240 Schülerinnen und Schüler zeigten sich emotional stark berührt von den persönlichen Berichten des CrashKurs-Teams über tragische Verkehrsunfälle aus unserer Region. René Kulow (Polizeibeamter), Stefan Krömer (Feuerwehrmann), Christopherus Baumert (Seelsorger), Dr. Gernot Rücker (Notfallarzt) sowie Ottmar und Kerstin Saffan (Eltern des tödlich verunfallten Manuel) appellierten gemeinsam mit Anke Wedlich (Polizeibeamtin) an die jungen Leute sich im Straßenverkehr regelkonform zu verhalten.